Datenschutzmanagement gemäß EU-DSGVO

Was ist die EU-DSGVO?

Die Datenschutzgrundverordnung regelt den Umgang mit personenbezogenen Daten natürlicher Personen. Grundsätzlich ist jede Verarbeitung dieser Daten verboten. Sie dürfen die Daten nur verarbeiten, wenn Sie einen Erlaubnistatbestand nachweisen können. Das muss nicht immer eine Einwilligung des Betroffenen sein, sondern kann auch die Erfüllung einer gesetzlichen oder vertraglichen Verpflichtung sein.

Was ist zu tun?

Bis zum 25.05.2018 müssen Sie sicherstellen, dass Sie alle personenbezogenen Daten gemäß den neuen Vorschriften verarbeiten. Dazu gehört unter anderem:

  • Aktualisierung Ihrer Datenschutzerklärung auf der Website
  • Anpassen aller Formulare, mit deren Hilfe personenbezogene Daten erhoben werden (print und online)
  • Erstellung eines Datenschutzkonzeptes: Die entsprechende Dokumentation dient als Nachweis dafür, dass Sie alle gesetzlichen Bestimmungen erfüllen. Die Beweislast wurde nämlich umgekehrt. Früher musste ein Außenstehender Ihnen nachweisen, dass Sie sich nicht gesetzeskonform verhalten. Nun ist es anders: Sie müssen nachweisen, dass Sie alles richtig machen! Das geht nur über eine entsprechende Dokumentation. Wer schreibt, der bleibt.
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter zum Umgang mit personenbezogenen Daten und Verpflichtung zur Vertraulichkeit
  • Alle Personen, deren Daten Sie verarbeiten, über Ihre Rechte und den Umgang mit ihren Daten informieren
  • Verträge mit Auftragsverarbeitern schließen (z.B. Webhosting)
  • ggf. einen Datenschutzbeauftragten bestellen

Wie ich Sie unterstütze

Ich berate Sie, was konkret in Ihrem Unternehmen zu tun ist und unterstütze Sie bei der Umsetzung. So haben Sie einen festen Ansprechpartner für Datenschutzfragen und erfüllen die gesetzlichen Vorgaben.

Sie können mich auch als Datenschutzbeauftragte bestellen. 

Für weitere Informationen rufen Sie mich an (06041 96 01 077) oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

 

Fachkunde­nachweis